Earth - Free Template by www.temblo.com
 
Earth - Der Himmel auf Erden
Design by ling-design
  BLOG GÄSTEBUCH ARCHIV ABONNIEREN KONTAKT FEED  

www.temblo.com
.. Glück in Portionen.

Da gibt es nicht, stelle ich bedauerlich fest. Entweder man besitzt das Glück oder es läuft vor einem das ganze Leben lang weg. Vor einiger Zeit saß ich alleine auf dem Sofa. Ich tat nichts; nur sitzen. Nichtmals Atmen gelang mir so wirklich. Dann wendete ich kurz meinen Blick vom Fenster ab. Auf dem kleinem Tisch links von mir lag ein Heftchen. Es sah gut aus. Ein schönes Heftchen mit einem buntem Cover. Ein Lügencover. Jede Zeitung und jedes Heftchen hat sowas. Ein Markenzeichen, das die Menschen lieben - wie auch ich. Ich begann also doch zu atmen. Hörte auf einfach vor mich hinzuvegetieren. Rutsche rüber zum Tischen links und nahm das schöne Heftchen mit dem echten Lügencover in die Hand. Ich las die Überschrift. "Sind wir nicht alle gerne glücklich?" , stand da groß und dick. "Ohja, das sind wir...", dachte ich mir und streichelte einmal über das Lügencover. Es hatte es nicht verdient, aber was solls. Ich las weiter "Das Glück für Zuhause!", stand etwas kleiner in der Ecke. "Nicht schlecht!", dachte ich mir und plötzlich überkam mich ein gutes Gefühl. "Wie so ein Glück wohl aussehen mag?" überlegte ich mir und fragte mich zugleich, ob ich es mir wohl leisten könnte. "Was solls?", dachte ich mir anschließend, "Du hast das Gift schon in der Hand, blätter doch ruhig drin rum..", und das tat ich dann auch. Da war es, das Glück. Seite 13 und 14 machten auf sich aufmerksam. Nicht schlecht das Glück, sogar einen Doppelseite. Ich schaute mir die bunten Bildchen an und begann nach und nach die Texte zu lesen. Ich ertappte mich öfters bei dem Gedanken, ob ich nicht vielleicht gerade verbotenes tat, ignorierte es jedoch, da der Text mich sehr fesselte. Unten auf der Seite 14 angekommen, las ich dne Satz, der mein Leben verändern sollte! "Du willst das Glück auf deiner Seite? Bestell es dir! 24-Stunden-Service. Versandtfrei. Komplettparket: 143,95€"" (!) "Klingt super!", dachte ich mir. "Gar nicht so teuer..das gute Glück", war mein nächster Gedanke. Kurze Zeit später hatte ich das Glück schon bestellt.

Ein paar Tage später klingelte es an der Tür. Ich öffnete und 2 Männer fragen mich, wo meine Bestellung denn hin solle. Da ich mich schon sehr auf mein Glück freute, hatte ich schon einen Platz im Schlafzimmer hergerichtet. Die Männer belächelten mich. "Da soll es hin?", farge der eine seltsam lachend. "Ja aber natürlich, nur rein damit", sagte ich verwirrt. "Gute Frau, das ganze wiegt knapp 14 Tonnen und ist wirklich sehr groß", entgenete der eine. "Wie bitte? Das ist doch nicht ihr Ernst?! Da müssen sie hier falsch sein, ich hatte nur eine Probe für gerade mal 87 € bestellt!". Der Mann lachte. "Mitnehmen oder hier behalten?", fragte der andere. "Um Gottest Willen nehmen sie das mit! So viel Glück ist mir zu anstrengend!", sagte ich geschockt und so zogen sie von dannen.

So schnell wie ich das Glück haben wollte, war es auch schon wieder weg.

14.11.08 21:11


..the truth.

Love doesn't walk away, people do.

14.11.08 18:38


..wahrhaftig.

Du redest Scheiße. Verdammte Scheiße. Den lieben langen Tag nur Scheiße. Ich scheiß drauf!  Deine Versprechungen hängen mir zum Hals raus. Leere Versprechungen. Gelaber, gelaber... nichts als blabla. Du denkst nicht nach, wenn du redest. Für den Moment bedeutend, anschließend ekelig. Ich habs dir immer mehr und immer wieder geglaubt. Nu ist es mir egal. Es wird so bleiben. Rede nur. Ich galub dir sowas nicht mehr. Ist mir egal.

12.11.08 19:55


..haha.

Ich will dich weinen sehen.
Dein Essen vergiften.
Deine Kleider zerschneiden.
Dein Glastisch zerdeppern.
Deine Blumen ersticken.
Deinen Freunden mist erzählen.
Dein Tagebuch lesen.
Weitersagen.
Fotos verbrennen.
Nahrungsmittel werfen.
Dein Fernseher ausm Fenster werfen.
Dein Ex-freund f....
Halt! Abartig, behalt ihn.
Telefonterror betreiben.
Dein Bett aufschlitzen.
Auf die Wände böse Worte schreiben.
Auf dein Sofa rotzen.
In nen Topf furzen.
Auf dein Teppich kotzen.
Den Wasserhan laufen lassen.
Dein Stofftier köpfen.

Am Ende vor deiner Haustüre stehen und lachen.
Ich hab in deine Welt gepisst, Schätzchen. ♥

12.11.08 19:32


..nichts großes.

Da war kein Gefühl. Kein Hass, das nicht. Warum auch hassen? Dich etwa? Nein, nein. Kein großes Gefühl. Ja nichts so absolutes, so gewaltiges. Nie mehr. Nie mehr für dich. Mehr eine Laune, ja eine Laune. Ein Gedanke der belächelnd ist. Das Vergnügen, in deine kleine Welt zu pissen. Ich lache.

11.11.08 18:45


..verwirrt.

Heute so, morgen so. Gestern schön, heute schlecht. Gestern heiter, heute trüb. Gestern bestimmt, heute abwesend. Gestern da, heute weg. Gestern besonders, heute oft. Alles ist so verstrickt. Wie ein Labyrinth. Gestern den richtigen Weg gewählt, heute verlaufen. Sackgasse. Gefühle und Gedanken enden abrupt. Weil sie nicht wissen wohin. Wolang es richtig geht. Ein Ausgang ins Glück finden, verzweifelt, suchend. Manchmal ist da zu viel, um zu gehen; und oft zu viel anderes, um da zu bleiben. Nie nie, wird es einen Ausgleich geben, einen Mittelweg. Einen, der aus dem Labyrinth führt, zu dir, du, der mir hilft. Der zwar vieles verantwortet, aber da ist. Mir den Kompass schenkt...

8.11.08 14:28


..so soll es sein.

..a part of u has grown in me, & so u see its u & me - together forever & never a part; maybe in distance but never in heart!

8.11.08 14:12


aufgerissen.

Eben. Die Wunde konnte nie heilen, die Kruste, die sich langsam bildete - aufgerissen. Mit jedem Wort das fiel, hats du die Kruste angeknibbelt. Die Haut, die mein Inneres schützen sollte - der schmerzvollen Sätze ausgeliefert. Jedes verfickte Wort schmerzt so dermaßen, als wäre die Wunde ganz frisch. Als würde das Blut noch triefen. Ich frage mich, warum gibt es dich? Warum bist du da, wo ich bin? Warum tust du mir immer und immer wieder weh; nur mit Worten. Worte die meinen. Die Worte, die hättest nie aussprechen dürfen. Der Wortschatz ist dir verboten. Und dennnoch laufe ich immer, wie benommen von Schmerzmitteln durch den Tag, ertrage dein Gerede & lache. Ich heuchel dir vor, mir ging es gut & der Boden, der mit Blut vollgetropft ist, wäre mir egal oder ich hätte ihn gar nicht erst bemerkt. Doch wärst du mal nicht so egoistisch und würdest du zum Boden blicken, würdest du sehen, dass ich mit Blut geschrieben hab. "Verletzt!", wirst du lesen.

Ich hasse dich.

See you in hell.

5.11.08 18:23


verflogen.

"Wenn der Zauber jetzt schon nachlässt, wird es später kein Wunder geben."

Beschloss ich & blieb im Recht. Wie sollte es auch? Manchmal scheint dir alles so egal. Weißt du noch..wie du damals warst? Wie deine Ohren gelauscht haben, bei jedem Wort, das ich sagte; wie deine Augen geblickt haben, bei jeder Bewegung, die ich tat? Weißt du all das noch? Manchmal bist du so kalt. Manchmal so berechnet. Und oftmals so abwesend. Damals hast du jede Sekunde genossen, warst für jeden Augenblick dankbar und um jede Chance glücklich; heute auch noch? Siehst du noch das Gute in mir? Oder bin ich schon wie sie? Bin ich noch der vollendete Traum oder schon grauer Alltag; kleiner Engel oder Randerscheinung; das was gewollt wurde oder das was verachtet wird? Verbraucht? Glanzlos? Belanglos? Unsichtbar?

"Lass auf Worte Taten folgen."

Auch daran solltest du denken. Nenn es Einbildug, ich Tatsache.  Versprechen gabst du mir nie, weil du glaubst, du hättest sie nicht halten können. Oder weil du nicht wolltest, wie dem auch sei. Ich hab sie auch nie ernsthaft verlagt, nur erhofft. So könnte ich einmal sagen, du hast es gebrochen. Doch du hast nicht & somit ich auch nicht.

31.10.08 17:36


hauste rhyne!

Du für den Arsch, Tag für den Arsch, Leben für den Arsch ; kb mehr!

Tschüss! [:

30.10.08 19:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
www.temblo.com Design by ling-design